Krippenfahrt des Katzenberger Krippenkreises - Pfarrgemeinde Sankt Michael Ruhlkirchen

In diesem Jahr machten sich die Krippenfreunde aus dem Katzenberg auf den Weg in die Mainmetropole nach Frankfurt. Ziel der 50 Antrifttaler war die Deutschordenskirche im Stadtteil Sachsenhausen.

Dort steht vermutlich die größte Weihnachtskrippe in einer Frankfurter Kirche. Sie füllt den gesamten Bereich unter der Orgelempore und erstreckt sich über mehrere Ebenen und Bereiche. Für den jährlichen Aufbau ist Michael Christof und sein Team verantwortlich.

Bereits im August haben sie mit den Vorarbeiten begonnen. Für die Arbeiten in der Kirche wurde, so berichtete Christof, der ganze November in Anspruch genommen, denn es galt 500 Meter Stoff zu drapieren, 40 Quadratmeter Moos zu verlegen und 80 Spots, 34 Strahler sowie unzählige Kabel, Steckdosen, Lichterketten und natürlich jede Menge Holz zu verbauen, um einen würdigen Rahmen für die ca. 200 Figuren zu schaffen.

Christof informierte auch über Herkunft und Anschaffung der zahlreichen Figuren. Nach eingehender Besichtigung der eindrucksvollen Krippe wurden die Besucher aus Antrifttal von Pater Jörg Weinbach begrüßt, der über den „Deutsche Orden“ oder wie der Orden vollständig heißt der „Orden der Brüder vom Deutschen Haus St.Mariens in Jerusalem“ informierte.

Die Ordensgemeinschaft blickt auf eine lange und ereignisreiche über 800jährige Geschichte zurück. Im Jahr 1190, während des dritten Kreuzzuges, vor der Hafenstadt Akkon im heiligen Land zunächst als Hospitalbruderschaft gegründet, wurde er bereits 1198 in einen geistlichen Ritterorden umgewandelt und bestand als solcher über 700 Jahre bis er 1929 seine heutige Gestalt erhielt.

Er ist ein klerikales Ordensinstitut päpstlichen Rechts, dem die Kongregation der Deutschordensschwestern ein- und das Familiareninstitut angegliedert ist. In Deutschland ist er seit 1945 wieder tätig. Es waren Ordenspriester aus dem Sudetenland, die mit den Vertriebenen nach Deutschland zogen, um sie seelsorglich zu betreuen. Getreu dem Ordensmotto „Helfen und Heilen“ ist die Ordensgemeinschaft tätig. Schwerpunkt im caritativen Bereich ist die Betreuung, Hilfe und Unterstützung von Suchtkranken.

Zum Schluss des Besuchs der Kirche feierten die Krippenfreunde eine weihnachtliche Andacht und ließen den Tag mit Kaffee und Kuchen in einer gemütlichen Lokalität in Sachsenhausen ausklingen, bevor die Rückfahrt angetreten wurde. Organisation und Durchführung dieser nunmehr seit 34 Jahren stattfinden Fahrt lag in Händen von Diakon Reinhold Konle.

Krippenfahrt des Katzenberger Krippenkreises