Diese „Kompliment-Herzen“ habe ich für die Familiengottesdienste in Homberg und Alsfeld am 2. Adventssonntag, dem 6. Dezember, vorbereitet. 

Der 6. Dezember ist der Gedenktag des Heiligen Nikolaus. Voll Freude ersehnen die Kinder diesen Tag herbei. In vielen Familien werden am Abend vor dem Nikolaustag Stiefel an die Tür gestellt, in der Hoffnung, dass der Nikolaus sie füllen möge. Und natürlich gibt es dann am Nikolausmorgen freudestrahlende Gesichter, wenn der Nikolaus in der Nacht „heimlich, still und leise“ etwas gebracht hat.

Nikolaus war Anfang des 4. Jahrhunderts Bischof in der Stadt Myra. Viele Legenden ranken sich um sein Leben. Wenn wir die Legenden hören, dann zeigen sie uns Nikolaus als hilfsbereiten Mann, mit einem offenen Herzen für Gott und die Menschen. Durch viele seiner Taten und Worte schenkte er Gottes Liebe weiter.

Der Heilige Nikolaus kann uns dazu ermutigen, dass wir unser Herz für Gott und für andere öffnen. Die Kompliment Herzen sind eine ganz konkrete Idee! Wem kann ich in den nächsten Tagen des Advents ein Kompliment machen? Wem kann ich so eine Freude bereiten? 

Auch in kleinen Zeichen und Gesten zeigt sich Gottes Liebe und Nähe. Gerade in dieser Zeit tut es gut, wenn wir und andere spüren „Du bist nicht allein“. Ein kleines, aber echt gemeintes Kompliment, kann zu einem großen Geschenk werden! 

Einen gesegneten 2. Adventssonntag, wünscht 

Sonja Hiebing, Gemeindereferentin

Impuls zum 2. Adventssonntag